Troisdorf Rösrath Overath Lohmar

Die Kirche St. Mariä Geburt in Birk

Was wäre ein Dorf ohne Kirche? - Wohl nur halb so schön. Auch in Birk bildet die alte katholische Kirche mit dem Dorfplatz, den alten Häusern und der Schule einen schönen Dorfmittelpunkt.

Die ältesten Teile der Birker Kirche stammen aus der Zeit um 1270, sind also etwa 740 Jahre alt. Birk, Inger, Heide, Breidt und andere ortschaften in der Nähe wurden aber immer größer und so entschloss man sich um das Jahr 1800, den Hauptteil der Kirche abzureißen und durch ein größeres Bauwerk zu ersetzen.. 87 Jahre später wurde die Kirche noch einmal erweitert und der Kirchturm erhöht.

Der Innenraum ist in drei Bereiche gegliedert, die durch Säulen getrennt sind. Diese Bereiche nennt man Kirchenschiffe. Die Birker Kirche hat drei Kirchenschiffe.

Aber nicht nur von außen ist die Kirche interessant, sie birgt auch im Inneren manchen religiösen Schatz. Ein solcher Schatz ist eine Holzfigur, die am rechten Seitenaltar zu sehen ist. Die Figur wird die "Schmerzhafte Mutter Gottes" genannt und wurde hier seit jeher verehrt. Seit dem Ende des 15. Jahrhunderts kamen auch auswärtige Pilger nach Birk. Im Anschluss an die Prozession fand ein Jahrmarkt statt. Eine alte Glasmalerei auf einem Kirchenfenster zeigt die Pfingstgeschichte aus der Bibel. Unten rechts kniet eine Figur, die den Erzbischof Bertram Orth darstellt, der 1848 in Lohmar-Algert geboren wurde.

nach Heinrich Hennekeuser

Die Kirche St. Mariä GeburtGrundriss der Kirche